Konfitüre aus Granatäpfeln - Erinnerungen an ein gesundes Frühstück mit Granatäpfeln

Als Kind war ich mit meinen Eltern zusammen im Urlaub in Italien. Da habe ich zum ersten Mal Granatäpfel gesehen. Gern erinnere ich mich zurück an die leckere Granatapfel-Marmelade, die die Bäuerin aus den Früchten selbst hergestellt hat. So zu sagen in Bio-Qualität. Den süß-säuerlichen Geschmack der Granatapfel-Marmelade werde ich immer mit diesem Urlaub verbinden. Die gesunde, äußerst schmackhafte Konfitüre aus dieser Frucht passt hervorragend auf ein Frühstücksbrot und spendet Energie für den ganzen Tag. Die ganze Familie profitiert von so einem nahrhaften und äußert leckeren Brotaufstrich. Die Bäuerin sagte einmal: „Ohne ein Frühstück mit Granatapfel-Marmelade würden wir die vielen täglichen Aufgaben nicht so einfach erledigen, sie spendet die nötige Kraft.“

Als Kind war ich mit meinen Eltern zusammen im Urlaub in Italien. Da habe ich zum ersten Mal Granatäpfel gesehen. Gern erinnere ich mich zurück an die leckere Granatapfel-Marmelade, die die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Konfitüre aus Granatäpfeln - Erinnerungen an ein gesundes Frühstück mit Granatäpfeln

Als Kind war ich mit meinen Eltern zusammen im Urlaub in Italien. Da habe ich zum ersten Mal Granatäpfel gesehen. Gern erinnere ich mich zurück an die leckere Granatapfel-Marmelade, die die Bäuerin aus den Früchten selbst hergestellt hat. So zu sagen in Bio-Qualität. Den süß-säuerlichen Geschmack der Granatapfel-Marmelade werde ich immer mit diesem Urlaub verbinden. Die gesunde, äußerst schmackhafte Konfitüre aus dieser Frucht passt hervorragend auf ein Frühstücksbrot und spendet Energie für den ganzen Tag. Die ganze Familie profitiert von so einem nahrhaften und äußert leckeren Brotaufstrich. Die Bäuerin sagte einmal: „Ohne ein Frühstück mit Granatapfel-Marmelade würden wir die vielen täglichen Aufgaben nicht so einfach erledigen, sie spendet die nötige Kraft.“

Topseller
Himbeeren Granatapfel Konfitüre St.Dalfour Himbeeren Granatapfel Konfitüre St.Dalfour
Inhalt 284 Gramm (1,35 € * / 100 Gramm)
3,84 € *
Filter schließen
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Himbeeren Granatapfel Konfitüre St.Dalfour
Himbeeren Granatapfel Konfitüre St.Dalfour
Himbeeren Granatapfel St.Dalfour Ohne Zusatz von Farbstoffen oder Konservierungsstoffen Zutaten Fruchtsaftkonzentrate 48.5% Himbeeren 34.5% Granatapfel 16.5% Geliermittel:Pektine Nährwerte pro 100g Brennwert 950kJ/224 kcal. Eiweiß...
Inhalt 284 Gramm (1,35 € * / 100 Gramm)
3,84 € *

Einzigartiger Geschmack von Granatapfel-Konfitüre und Vorkommen der Frucht

Konfitüre gehört für Groß und Klein zum traditionellen Brotaufstrich. Konfitüre aus Granatäpfeln ist jedoch etwas ganz Besonderes. Nach dem Einkochen der Früchte werden sie in Gläser abgefüllt, die für kurze Zeit auf den Kopf gestellt werden. Diese Methode garantiert sowohl: • das Sterilisieren des Randes, als auch  das Sterilisieren der Deckelinnenseite. Den äußerst leckeren, vielseitigen Geschmack erhält das Frucht-Gelee durch den Granatapfel. Verbreitet ist der Granatapfel in Mittel- bis Westasien.

Mittlerweile wird er aber auch verstärkt im Mittelmeerraum und im Orient, wie beispielsweise Ägypten, Israel und Spanien, aber ebenso in Indien oder Brasilien als Gewürz angebaut. Kältere Temperaturen von 12 Grad und darunter können der Granatapfel-Pflanze schaden. Um hier in Deutschland schmackhafte Granatapfel Konfitüre herstellen zu können, muss diese Frucht gekauft werden, zumal diese Früchte nur im Winter geerntet werden können. Granatapfel-Konfitüre gilt deshalb in Deutschland als ein extravaganter und erlesener Brotaufstrich.

Aussehen der Früchte und Weiterverarbeitung zu Granatapfel-Konfitüre

Wer einen eigenen Garten besitzt, kennt wahrscheinlich das Problem: Die vielen Früchte können gar nicht gegessen werden. Deshalb wird ganz oft Konfitüre selbst hergestellt. Feinschmecker geben sich aber nicht nur mit dem begrenzten Angebot an Fruchtsorten zufrieden, die hier in Deutschland angebaut werden können. Besonders beliebt sind Früchte und Beeren, die nur in anderen Ländern wachsen und einen exotischen, exzellenten Geschmack aufweisen. Bei Granatäpfeln kommt in Sachen Geschmack keine Langeweile auf. Ungewöhnlich süß und zugleich säuerlich bietet diese Frucht alle Vorzüge zur Weiterverarbeitung zu Konfitüre auf. Die Samen des Granatapfels sind rosafarben bis rubinrot, mit Fruchtsaft gefüllt und mit einer herbsüßen Samenschale umgeben. In der Mitte befindet sich ein kleiner fester Kern. Die Früchte an sich sind zu Beginn grün, färben sich während des Reife-Prozesses dann je nach Art schwarz-violett, gelbgrün oder am bekanntesten orangerot.

 

Nach der Ernte reifen die Früchte nicht nach. Da Granatäpfel eine dicke Schale besitzen, sind sie sehr robust und lassen sich gut transportieren. Während der Lagerung bei Zimmertemperatur halten sie sich bis zu drei Wochen. Bei Kühlung, etwa im Kühlschrank oder in einem gekühlten Lagerraum, kann die Haltbarkeit auf einige Monate verlängert werden. Lediglich die Schale wird etwas hart, das Innere behält aber seine Qualität. Der Fruchtsaft hinterlässt hartnäckige Flecken, deshalb sollten die Granatäpfel vorsichtig oder entsprechend geschützt geöffnet werden. Die Kerne lösen sich bereits durch Klopfen auf die Schale der halbierten Frucht. Sind diese herausgelöst, können sie weiterverarbeitet werden – beispielsweise zu Saft, Wein, Likör, Gelee und Konfitüre. Bei der Verarbeitung zu Granatapfel-Konfitüre werden die Samen mit Gelierzucker eingekocht.

Granatapfel-Konfitüre – ein gesunder Brotaufstrich

Granatäpfel enthalten Eisen, Kalium, B-Vitamine sowie Vitamin-C, vor allem aber enthalten sie viele Polyphenole. Diese Stoffe wirken antioxidativ, das bedeutet, sie sind entzündungshemmend und verlangsamen den Alterungsprozess. Der Vitamin-C-Gehalt ist allerdings nicht sonderlich groß, dafür enthalten sie außerdem Magnesium, Phosphor und Zink. Granatapfelsaft soll bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und auch bei Magenschmerzen und Erkrankungen wie Grippe heilend wirken. Er soll zudem auch den Blutdruck senken. Die enthaltenen entzündungshemmenden Stoffe wirken auch bei Arthrose. Sie blockieren die Enzyme, welche bei der Entwicklung dieser Erkrankung an den Gelenken beteiligt sind. Bei Zahnfleischentzündungen kann der Granatapfelsaft ebenfalls helfen. Zudem soll er auch die Gedächtnisleistung fördern. Granatapfel-Konfitüre sollte also auf jeden Fall einen Platz auf dem Frühstückstisch haben.

Granatapfel-Konfitüre als Allroundtalent

Marmelade oder auch Konfitüre kennt wohl jeder als süße Variante beim Frühstück. Was Sie mit ihr noch alles zubereiten können, und das ganz schnell und einfach, verraten wir Ihnen. Es lässt sich nicht nur Granatapfel-Konfitüre herstellen, sondern es lassen sich mit ihrer Hilfe auch viele andere Leckereien zaubern. Zum Verfeinern von Joghurt-, Quark- oder Speiseeis- Desserts können die rohen Granatapfelsamen, oder aber die daraus gekochte Konfitüre verwendet werden. Sie können Sie auch in ihr Frühstücksmüsli mischen. Außerdem geben sie Saucen das gewisse Etwas - vor allem passt Granatapfel-Marmelade sehr gut in Saucen, welche zu Wildfleisch oder Geflügel gereicht werden. Sie passen auch in verschiedene Salate sehr gut. Ebenso lassen sich diverse Backwaren mit ihr herstellen, wie zum Beispiel eine blitzschnelle Kuchenrolle. Dies ist ein simples und dennoch sehr leckeres Rezept. Für die Kuchenrolle benötigen Sie:

große Schüssel, Schneebesen, Messbecher, Backblech mit Backpapier

  • -200ml Öl
  • -200g Mehl
  • -200g Puderzucker
  • -8 EL Granatapfel-Konfitüre
  • -8 mittelgroße Eier
  • -2 TL Backpulver

Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Anschließend alle Zutaten in einer großen Schüssel, bis auf die Marmelade, gründlich mit einem Schneebesen vermengen, bis ein glatter Teig entsteht. Den fertigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca. 12 Minuten backen. Ein mit Zucker bestäubtes Handtuch bereitlegen und nach dem Backen den Kuchen direkt darauf stürzen. Mit der Granatapfel-Konfitüre bestreichen und vorsichtig einrollen. Die Kuchenrolle gut auskühlen lassen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Granatapfel-Konfitüre ist also wirklich ein Allroundtalent. Die Schale der Granatäpfel wird im Orient traditionell zum Einfärben von Teppichen genutzt und in Indien zum Färben von Wolle. Ihre Wurzeln, die gekochte Schale und die Rinde wurden früher ebenfalls zu medizinischen Zwecken genutzt.

Zuletzt angesehen